Eigent­lich wer­den Top-Level-Domains auf unbe­stimm­te Zeit betrie­ben. Denn Inter­net­nut­ze­rin­nen und ‑nut­zer sol­len sich dar­auf ver­las­sen kön­nen, dass Top-Level-Domains jeder­zeit erreich­bar sind. Droht bei­spiels­wei­se eine Insol­venz, über­nimmt ein ande­res Unter­neh­men den Betrieb einer Top-Level-Domain.

Im Rah­men der Ein­füh­rung der neu­en Top-Level-Domains im Jahr 2014 hat ICANN eine Aus­nah­me für dot­Brands beschlos­sen. Kann eine dot­Brand nach­wei­sen, dass sie Domains aus­schließ­lich für sich selbst ver­wen­det hat, muss sie die­se nicht unend­lich betrei­ben, son­dern kann sie jeder­zeit ganz ein­stel­len. Damit sind dann kei­ne Domains mehr unter der dot­Brand öffent­lich erreich­bar. Wer sich fragt: War­um wer­den dot­Brands ein­ge­stellt – wir stel­len die vier im ers­ten Halb­jahr 2022 ein­ge­stell­ten Top-Level-Domains (TLDs) vor, und wagen eine Ana­ly­se der Gründe.

.cancerresearch

Die Aus­tra­li­an Can­cer Rese­arch Foun­da­ti­on hat ihre eige­ne TLD am 15.4.2014 gestar­tet. Seit dem 12. Janu­ar 2015 sind bis heu­te 85 Domains reser­viert, von denen zahl­rei­che auch im Inter­net erreich­bar sind.

Zu den auf­lö­sen­den Domains gehö­ren zahl­rei­che Begrif­fe ver­schie­de­ner Krebs­ar­ten. Wie bei­spiels­wei­se lung.cancerresearch, breast.cancerresearch, prostate.cancerresearch. Aber auch gene­ri­sche Domains wie news.cancerresearch und donate.cancerresearch sind erreich­bar. Die Initia­ti­ve Pro­Can scannt welt­weit Krebs­pro­ben, und ist der­zeit noch unter procan.cancerresearch erreich­bar. War­um die Aus­tra­li­an Can­cer Rese­arch Foun­da­ti­on trotz zahl­rei­cher Web­sei­ten ihre TLD ein­stellt, kann nur spe­ku­liert wer­den. Genutzt wur­de die Endung jeden­falls aktiv.

.adac

Der deut­sche Auto­mo­bil­club ADAC hat den Ver­trag mit ICANN für sei­ne TLD am 16.7.2015 unter­zeich­net. Der ADAC woll­te laut sei­ner Bewer­bung im Jahr 2012 sei­ne .adac mit dem fol­gen­den Ziel betrei­ben: „With the .ADAC TLD, ADAC would like to crea­te an addi­tio­nal plat­form for its ser­vices and pro­ducts offe­red as well as a trus­ted and secu­re envi­ron­ment for the com­mu­ni­ca­ti­on with its mem­ber orga­niz­a­ti­ons, its indi­vi­du­al mem­bers and bet­ween the­se par­ties.“ Die­se ver­trau­ens­wür­di­ge Platt­form für sei­ne über 18 Mil­lio­nen Mit­glie­der will der ADAC offen­bar nicht (mehr) unter sei­ner .adac TLD aufsetzen.

Denn die dazu gut pas­sen­de Domain community.adac löst bereits nicht mehr auf. Dane­ben hat der Auto­mo­bil­club vier wei­te­re Domains regis­triert: blog.adac, presse.adac, videobewerbung.adac und die obli­ga­to­ri­sche nic.adac. Von die­sen Adres­sen lösen immer­hin alle bis auf presse.adac auf.

.bugatti

Der zum Volks­wa­gen-Kon­zern gehö­ren­de Auto­mo­bil­her­stel­ler Bug­at­ti hat sei­ner­zeit die .bug­at­ti auch bean­tragt, um die TLD vor dem gleich­na­mi­gen Her­ren­be­klei­dungs­her­stel­ler mit Sitz im ost­west­fä­li­schen Her­ford zu schüt­zen. Seit der Ver­trags­un­ter­zeich­nung mit ICANN am 23.7.2015 hat Bug­at­ti nach und nach sie­ben Domains in Betrieb genommen.

Die­se sie­ben Domains sind medialounge.bugatti, newsroom.bugatti, nic.bugatti, partner.bugatti, chiron.bugatti, cloud.bugatti und my.bugatti. Bis auf chiron.bugatti lösen alle ande­ren Domains bis heu­te auf. Im ver­gan­ge­nen Som­mer hat der kroa­ti­sche Elek­tro­spe­zia­list RIMAC die Mehr­heits­an­tei­le an Bug­at­ti von Volks­wa­gen über­nom­men. Seit der Über­nah­me fun­giert das Joint-Ven­ture der Luxus­au­to­mo­bil­bau­er nun­mehr unter dem Namen Bug­at­ti-Rimac. Inwie­fern die Mar­ke „Bug­at­ti“ daher künf­tig allei­ne noch wei­ter exis­tie­ren wird, ist frag­lich und die Ein­stel­lung der TLD .bug­at­ti eine logi­sche Folge.

.xn--jlq61u9w7b

Als vier­te dot­Brand hat der fin­ni­sche Mobil­funk­kon­zern Nokia die chi­ne­si­sche Ver­si­on sei­ner dot­Brand .nokia ein­ge­stellt. Außer der obli­ga­to­ri­schen nic.xn--jlq61u9w7b hat Nokia seit Unter­zeich­nung des ICANN-Ver­tra­ges am 8. Janu­ar 2015 kei­ne Domains regis­triert. Offen­bar war – ähn­lich wie bei Bug­at­ti – eine Umbe­nen­nung Anlaß für die Ein­stel­lung der Top-Level-Domain. Denn bereits im Jahr 2017 hat­te sich die fin­ni­sche Unter­neh­mens­füh­rung ent­schlos­sen, ihr Chi­na-Geschäft mit dem Staats­kon­zern Chi­na Hua­xin unter dem Namen Nokia Shang­hai Bell zu ver­schmel­zen. Damit exis­tiert zwar der Brand „Nokia“ wei­ter­hin, aller­dings in Chi­na nur unter der erwei­ter­ten Ver­si­on „Nokia Shang­hai Bell“.

Wie Sie Ihre eige­ne dot­Brand nut­zen kön­nen, stel­len wir Ihnen ger­ne in einem per­sön­li­chen Gespräch vor. Sie errei­chen uns über die­se Kon­takt­mög­lich­kei­ten.