Laut einem Bericht der Wirt­schafts­Wo­che haben eini­ge DAX-Unter­neh­men bereits ihre fes­ten Absich­ten für eine eige­ne .brand (dot­Brand) Top-Level-Domain bekannt­ge­ge­ben. So wer­den .sap, .rwe und .lin­de erwar­tet, wäh­rend ande­re Unter­neh­men wie Sie­mens, Alli­anz, BASF, Bei­ers­dorf, K+S, Luft­han­sa, Metro, Munich Re und Salz­git­ter auf eine Bewer­bung in die­ser Run­de ver­zich­ten wol­len. Bei BASF und ande­ren Unter­neh­men ist man noch unentschlossen.

Die Unter­neh­men, die sich für eine eige­ne Endung ent­schie­den haben erhof­fen sich davon vor allem eine bes­se­re Auf­find­bar­keit in Such­ma­schi­nen wie Goog­le und eine ein­deu­ti­ge und authen­ti­sche Iden­ti­tät im Inter­net. Eini­ge Unter­neh­men wer­den die Domains ihrer neu­en gTLD wie z.B. www.italien.brand wohl auch erst ein­mal nur für eine direk­te Wei­ter­lei­t­ung­auf die jewei­li­ge Lan­des­sei­te wie z.B. www.brand.it nutzen.