Unsere Spende an das Robert-Blum-Gymnasium

Dotzon Spende Robert Blum Gymnasium

Ein außergewöhnliches Jahr liegt hinter uns, in dem es auch bei DOTZON viele Veränderungen gegeben hat. An ICANN-Meetings haben wir virtuell teilgenommen, unsere Tätigkeit überwiegend ins Home-Office verlagert und auch mit unseren Kunden neue, virtuelle Kommunikationswege beschritten. Unser Blick richtete sich jetzt viel häufiger auf unsere direkte Umgebung und die Menschen, die diese bereichern. Deshalb begründen wir in diesem Jahr mit unserer jährlichen Weihnachtsspende eine neue Tradition.

Warum mit der Spende in die Ferne schweifen?

Es war eine Tradition in unserem Unternehmen – Spekulatius, Weihnachtsmusik und Geschenke packen bereits im November. Seit einigen Jahren packten wir als Spende Schuhkartons im Rahmen des Projektes „Geschenke der Hoffnung“. Mit der Covid19-Pandemie 2020 wurde allerdings mehr als deutlich, dass es auch in unserem direkten Umfeld großen Bedarf nach Unterstützung gibt. Mit einem deutlich eingeschränkten Bewegungsradius wurden wir auf den Bedarf nach Solidarität in unserer direkten Nachbarschaft in Berlin Schöneberg aufmerksam – und beschlossen, hier vor Ort zu helfen.

Geschäftsführerin Katrin Ohlmer passiert mehrere Male in der Woche das imposante Gebäude des Robert-Blum-Gymnasiums auf der Roten Insel in Berlin Schöneberg, das mit seinem gläsernen Lehrerzimmer einen ungewohnt offenen Einblick in den Schulalltag gibt. Seit dem Frühjahr 2020 und dem Beginn der Pandemie war dort immer seltener Lehrpersonal zu sehen – und auch die Schülerinnen und Schüler blieben im Home-Office. Hier sahen wir einen eindeutigen Bedarf für eine gut ausgebaute IT-Struktur, die sowohl Homeschooling als auch digitales Arbeiten nach der Pandemie ermöglicht.

Das Robert-Blum-Gymnasium

Das Robert-Blum-Gynmasium in Berlin-Schöneberg arbeitet unter dem Motto „Vielfältig zusammen leben und lernen“ und hat in seinem Leitbild die Begriffe Freude, Entwicklung, Mut, Verantwortung und Wertschätzung zentral verankert. Über 700 Schülerinnen und Schüler besuchen die Schule und werden von über 70 Lehrkräften unterrichtet und betreut. Auf der informativen und übersichtlichen Webseite der Schule gibt es weitere Informationen zum Schulalltag.

Bei unserem Besuch der Schule für die Übergabe unserer Spende von 500 Euro für den IT-Bereich wurden wir freundlich vom Schulleiter Herr Fiehn empfangen. Als besonders wichtige Baustellen sieht er die weitere Anschaffung von Geräten, den Ausbau des WLAN-Netzwerkes innerhalb des Schulgebäudes und schließlich den Ausbau des Breitbandnetzes in ganz Berlin. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende einige Bereiche dieses Bedarfs unterstützen können und werden auch Ende 2021 unsere Unterstützung anbieten.