Vom 3. bis 9. Novem­ber fand im indi­schen Hyder­abad ICANN57 statt. Auf dem so genann­ten „Annu­al Gene­ral Mee­ting” fan­den in einer voll gepack­ten Woche vie­le Arbeits­grup­pen-Sit­zun­gen statt.

Community-Debatten auf ICANN57

Auf ICANN57 fan­den knapp 70 Sit­zun­gen unter­schied­lichs­ter Arbei­trgup­pen statt, um die Dis­kus­si­on über The­men vor­an­zu­trei­ben, die Ein­fluß auf Betrei­ber von Top-Level-Domains haben. Dazu gehör­ten die Richt­li­ni­en für die nächs­te Bewer­bungs­run­de um neue TLDs, neue WHOIS-Rege­lun­gen und die Über­prü­fung aller Mecha­nis­men zum Schutz von Rech­ten unter gTLDs.

RySG auf ICANN57
Die RySG-Sit­zung auf ICANN57

Die Ver­tre­ter von Regis­tries und Regis­tra­ren hiel­ten gemein­sa­me Sit­zun­gen mit den Ver­tre­tern der Län­der­en­dun­gen ab, den Regie­rungs­ver­tre­tern und dem ICANN-Direk­to­ri­um. Der Vor­stand des Gre­mi­ums wähl­te James Bla­del erneut für ein wei­te­res Jahr zum James Bla­del für ein wei­te­res Jahr als Vor­sit­zen­den, Don­na Aus­tin und Hea­ther For­rest für eine zwei­te Amts­zeit als stell­ver­tre­ten­de Vorsitzende. 

Das Gre­mi­um ver­ab­schie­de­te die Char­ta für eine Arbeits­grup­pe, die eine Vor­schlag ent­wi­ckeln soll, wie ICANN mit den Erlö­sen aus den Ver­stei­ge­run­gen neu­er gTLDs umge­hen soll. Sie ver­ab­schie­de­te eine wei­te­re Char­ta für die Arbeits­grup­pe, die sich auf die Ein­bin­dung in Inter­net-Gover­nan­ce-Pro­zes­se außer­halb der ICANN kon­zen­triert. Sie soll dem Gre­mi­um auf dem nächs­ten ICANN-Mee­ting, ICANN58, berich­ten.