Auf dem letz­ten Mee­ting der ICANN-Direk­to­ren am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag haben die­se einen Arbeits­plan beschlos­sen und an die ICANN-Mit­ar­bei­ter zur Aus­füh­rung wei­ter­ge­ge­ben, nach dem das Bewer­bungs­fens­ter für neu­en gene­ri­sche Top-Level-Domains (gTLDs) am 30. Mai 2011 öff­nen soll. Die fina­le Ver­si­on des Bewer­ber­hand­buchs (App­li­cant Gui­de Book) soll dann vor­her bereits am 10. Janu­ar 2011 ver­öf­fent­licht wer­den, eine Vor­ver­si­on (Pro­po­sed App­li­cant Gui­de­book, AGB) soll schon in weni­gen Tagen am 09. Novem­ber erscheinen.

Nach­dem ICANN seit Juni 2009 kei­ne Zeit­pla­nung mehr ver­öf­fent­licht hat­te, sind wir zuver­sicht­lich, dass die Anwei­sung des ICANN-Direk­to­ri­ums nun end­lich den Abschluss der Bewer­bungs­vor­be­rei­tun­gen einläutet.

Offen ist hin­ge­gen wei­ter­hin die Fra­ge, ob Bewer­ber für eine klei­ne (mit weni­gen Domains) oder defen­si­ve .brand Top-Level-Domain eine geson­der­te Behand­lung im Bewer­bungs­ver­fah­ren erfah­ren sol­len, die ins­be­son­de­re mit einer Ver­ein­fa­chung des tech­ni­schen Betriebs ein­her­ge­hen könn­te. Im Gespräch ist hier das so genann­te SRSU (Sin­gle Regis­trant, Sin­gle User) Modell, bei dem kein exter­ner Regis­trar mehr invol­viert sein müsste.

Spä­tes­tens am 10. Janu­ar 2011 soll­te aber auch die­se Fra­ge geklärt sein.