Inter­net­nut­zer sind oft sehr sorg­los. Der Scha­den kann groß sein. Immer wie­der ist zu beob­ach­ten, dass sie unbe­kann­te Links in E‑Mails ankli­cken, ohne den Absen­der vor­her zu über­prü­fen. Dabei kön­nen sich hin­ter ver­meint­lich harm­lo­sen oder bekann­ten Inter­net­adres­sen Betrü­ger ver­ber­gen, die es auf per­sön­li­che Daten von Inter­net­nut­zern abge­se­hen haben. Sie ver­kau­fen die Daten wei­ter oder nut­zen sie für ille­ga­le Zwe­cke. Das pas­siert nicht nur im pri­va­ten Bereich, son­dern auch immer wie­der am Arbeits­platz. Wel­che Mög­lich­kei­ten bestehen, um die­sen Domain-Miss­brauch wirk­sam mit einem Domain-Abu­se-Moni­to­ring zu bekämpfen? 

Was können Unternehmen und Städte gegen Domain-Missbrauch tun?

Rele­vant ist das The­ma für alle, die ein Port­fo­lio mit meh­re­ren Domains besit­zen, die auch für E‑Mails genutzt wer­den. Hier den Über­blick zu behal­ten, ist nicht immer ein­fach. Daher soll­ten sie regel­mä­ßig alle Domains über­wa­chen, ob sie für miss­bräuch­li­che Zwe­cke ver­wen­det wer­den. Oft­mals fällt das auf den ers­ten Blick gar nicht auf. Pro­fes­sio­nel­le Diens­te über­neh­men daher das sys­te­ma­ti­sche und regel­mä­ßi­ge Moni­to­ring. Fällt im Moni­to­ring eine Domain auf, die ver­meint­lich miss­bräuch­lich ver­wen­det wird, heißt es aktiv wer­den. Kon­kret soll­te zusam­men mit dem Pro­vi­der Ursa­chen­for­schung betrie­ben wer­den mit dem Ziel, den Miss­brauch kurz­fris­tig abzu­stel­len. Mit dem Ziel: Den vor­han­de­nen Miss­brauch effek­tiv zu bekämp­fen und damit auch künf­ti­gen Miss­brauch ein­zu­däm­men. Denn Betrü­ger nut­zen beson­ders ger­ne Domains, die nicht pro­fes­sio­nell über­wacht werden.

Professionelle Unterstützung bei Domain-Missbrauch: Domain-Abuse-Monitoring von DOTZON

Die rich­ti­gen Sicher­heits­vor­keh­run­gen kön­nen die Bedro­hun­gen im Netz mini­mie­ren. Effek­ti­ves Domain-Abu­se-Moni­to­ring und ‑Manage­ment deckt etwai­gen Miss­brauch von Domains schnell auf. So erfah­ren Domain-Besit­zer sofort, wenn ihre Domain uner­laub­ter­wei­se in frem­de Hän­de gerät. Dann schnell aktiv zu wer­den, ist wich­tig. Denn Domain-Miss­brauch kann für die Betrof­fe­nen nicht nur finan­zi­el­le Schä­den nach sich zie­hen, son­dern sich auch ruf­schä­di­gend auswirken.

Das DOTZON Abu­se-Sys­tem ana­ly­siert regel­mä­ßig Domain-Port­fo­li­os auf Miss­brauch und pro­to­kol­liert die Ana­ly­se­er­geb­nis­se. Im Fall von Miss­brauch sorgt DOTZON in Zusam­men­ar­beit mit Pro­vi­dern für des­sen schnel­le Besei­ti­gung. So ist ein schnel­les und effek­ti­ves Han­deln sicher­ge­stellt. Das Ergeb­nis wird doku­men­tiert, und kann bei­spiels­wei­se für Com­pli­an­ce-Reports oder Jah­res­be­rich­te genutzt werden.

Wei­te­re Details und Ein­satz­mög­lich­kei­ten, aus­ge­rich­tet auf Ihre Bedürf­nis­se, stel­len wir Ihnen ger­ne in einem per­sön­li­chen Gespräch vor.