Die geoTLD .bayern – Fünf Jahre digitale Heimat in Bayern

Die Inter­net­ver­wal­tungs­or­ga­ni­sa­ti­on (www.icann.org) hat­te im Sep­tem­ber 2014 grü­nes Licht gege­ben: Seit­dem gibt es auch für Bay­ern eine digi­ta­le Hei­mat mit der geoTLD .bay­ern. Damit ist das deut­sche Bun­des­land in guter Gesell­schaft mit Ham­burg (www.nic.hamburg), Ber­lin (www.dot.berlin), Nord­rhein-West­fa­len (www.land.nrw), Köln (www.nic.koeln) und dem Ruhr­ge­biet (www.dot.ruhr). Alle betrei­ben eine geo­gra­fi­sche Inter­ne­t­en­dung, eine so genann­te geoTLD. 

Gute Gründe, sich zu .bayern zu bekennen

Die geoTLD .bay­ern bie­tet Web­sei­ten-Besu­chern Ori­en­tie­rung, Sie zei­gen damit online mehr Prä­senz in Ihrer Region.

In der gan­zen Welt genießt Bay­ern einen guten Ruf – als flo­rie­ren­der Wirt­schafts­stand­ort, erhol­sa­mes Tou­ris­mus­ziel, Hei­mat his­to­ri­scher Stät­ten und Ort für Tra­di­tio­nen und Kul­tur. Unter­neh­men und pri­vat­per­so­nen zei­gen mit einer .bay­ern-Domain ihre regio­na­len Wur­zeln und pro­fi­tie­ren vom posi­ti­ven Image ihrer Region.

Etwa 50% aller Such­an­fra­gen betref­fen regio­na­le Such­an­fra­gen. Damit pas­sen .bay­ern-Domains per­fekt zu den Suchen und bie­ten gro­ßes Poten­ti­al, eine bes­se­re Such­ma­schi­nen­plat­zie­rung bei regio­na­len Such­an­fra­gen zu gene­rie­ren. Das erleich­tert das Auf­fin­den von Web­sei­ten, sorgt für mehr Besu­cher und gibt damit orts­an­säs­si­gen Unter­neh­men und Dienst­leis­tern einen wich­ti­gen Wettbewerbsvorteil.

Sinn­vol­le und ein­präg­sa­me Domains sind ein knap­pes Gut und unter den vie­len Endun­gen wie .de oder .com kaum noch regis­trier­bar. Unter­neh­men, Orga­ni­sa­tio­nen oder Pri­vat­per­so­nen müs­sen auf immer kom­ple­xe­re Domains zurück­grei­fen. Bei .bay­ern sind nun vie­le gute Adres­sen wie­der ver­füg­bar und bie­ten eine neue Chan­ce auf eine sinn­vol­le und ein­präg­sa­me Adresse.

Unter .bay­ern ent­steht eine neue dyna­mi­sche Gemein­schaft im Inter­net. Sie bewei­sen die Eigen­stän­dig­keit der Regi­on und wer­den mit einer .bay­ern-Domain Teil die­ser jun­gen Com­mu­ni­ty. Mit einer .bay­ern-Adres­se prä­sen­tie­ren Sie die Viel­falt und die Atmo­sphä­re von Bay­ern bereits in Ihrem Domain-Namen.

Unter .bay­ern erschließt sich mit der geoTLD ein neu­er digi­ta­ler Namens­raum, den Unter­neh­men und Pri­vat­per­so­nen „besie­deln” und zu einem pro­spe­rie­ren­den Gebiet im Inter­net machen kön­nen. Die .bay­ern-Adres­sen bie­tet neue Mög­lich­kei­ten und Geschäfts­fel­der für die gesam­te baye­ri­sche Wirtschaft. 

Prominente Fans von .bayern

Einer der pro­mi­nen­tes­ten Nut­zer der .bay­ern-Adres­se ist der Münch­ner Ver­ein FC Bay­ern, die unter fc.bayern eine neue digi­ta­le Hei­mat gefun­den haben. Auch der Frei­staat Bay­ern nutzt die Adres­sen – sein neu­es Bay­ern­Por­tal ist unter freistaat.bayern erreic­bar. Dort kön­nen sich Bürger*Innen über die Baye­ri­sche E‑Go­vernment-Stra­te­gie inor­mie­ren und Bür­ger­diens­te aufrufen.

Aber auch klei­ne Baye­ri­sche Unter­neh­men beken­nen sich mit einer .bay­ern-Adres­se digi­tal zu ihrer Hei­mat: Wie das Kneipp- und Ther­mal­ho­tel Ang­erhof in Bad Wöris­ho­fen mit www.angerhof.bayern, der Süd­ost­baye­ri­sche Ver­band der Obst- und Klein­bren­ner mit obstbraende.bayern und das Möbel­haus Wan­nin­ger in Strau­bing, was unter www.kuechenhaus.bayern erreich­bar ist.

Mehr Infor­ma­tio­nen sind unter www.nic.bayern erreich­bar.