.bremen Top-Level-Domain

Die .bre­men Top-Level-Domain kann die zen­tra­le digi­ta­le Infra­struk­tur der Frei­en Han­se­stadt Bre­men werden. 

Eine auch punkt­Bre­men genann­te Domain-Endung ist zugleich die digi­ta­le Iden­ti­tät Bre­mens im Inter­net. Unter dem Slo­gan BREMEN.DIGITAL oder eben einer zukünf­ti­gen DIGITAL.BREMEN las­sen sich intui­tiv ver­ständ­li­che alle digi­ta­len Akti­vi­tä­ten der Smart City Bre­men zusammenfassen.

.bremen Top-Level-Domain
Logo­e­nt­wurf .bre­men Top-Level-Domain

Links zu Presseberichten über .bremen

Punkt Bremen – Top-Level-Domain zur Identifikation nutzen

Aus der Fra­ge­stun­de der Bre­mi­schen Bür­ger­schaft (Land­tag) am 23. Okto­ber 2014 Land­tag Nr. 17:

Fra­ge der/des Abge­ord­ne­ten Rai­ner Hamann, Björn Tschö­pe und Frak­ti­on der SPD „Ein­füh­rung einer TOP-Level-Domain „.bre­men”“ Für den Senat beant­wor­te ich die Fra­gen wie folgt: 

Zu Fra­ge 1: Ja. Mit­ar­bei­ter der Sena­to­rin für Finan­zen haben die­ses The­ma früh­zei­tig mit ihren Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus dem Bund und den Län­dern begleitet. 

Zu Fra­ge 2: Nein. Nach ers­ten Kos­ten­schät­zun­gen wür­de ein sol­cher Antrag die Stadt min­des­tens 300.000 Euro kos­ten. Dem Senat sind bis­her auch kei­ne Drit­te bekannt, die eine sol­che Inter­net­ken­nung bean­tra­gen wol­len, wes­halb über eine För­de­rung auch noch nicht ent­schie­den wur­de. Nach unse­ren Infor­ma­tio­nen lässt sich für einen Pri­va­ten eine Top Level Domain erst ab 20.000 bis 30.000 regis­trier­ten Domains wirt­schaft­lich betrei­ben. Die­se Anzahl an neu­en Domains dürf­te im Raum Bre­men schwer zu errei­chen sein. http://www.bremische-buergerschaft.de/fileadmin/user_upload/Dateien/plenar/A18L0069.pdf

Einführung einer Top-level-domain .bremen“

Fra­ge Nr. L17 ‑Vor­la­ge für die Sit­zung des Senats am 21.10.2014 „Ein­füh­rung einer Top-level-domain .bre­men“

Die Frak­ti­on der SPD hat für die Fra­ge­stun­de der Bür­ger­schaft fol­gen­de Anfra­ge an den Senat gestellt:

1. Ist dem Senat bekannt, dass bei der Orga­ni­sa­ti­on Inter­net Cor­po­ra­ti­on for Assi­gned Names and Num­bers (ICANN) seit 2012 neue, bis­her nicht vor­han­de­ne „Top-level-domains“ (TLD) bean­tragt wer­den können? 

2. Plant der Senat eine Inter­net­ken­nung “.bre­men“ zu bean­tra­gen oder die Bean­tra­gung die­ser TLD durch Drit­te zu fördern? 

3. Wie könn­te eine TLD “.bre­men“ sinn­voll und im all­ge­mei­nen Inter­es­se ver­wal­tet wer­den? Der Senat beant­wor­tet die Anfra­ge wie folgt: 

Zu Fra­ge 1: Ist dem Senat bekannt, dass bei der Orga­ni­sa­ti­on Inter­net Cor­po­ra­ti­on for Assi­gned Names and Num­bers (ICANN) seit 2012 neue, bis­her nicht vor­han­de­ne „Top-level-domains“ (TLD) bean­tragt wer­den kön­nen? Ja. Mit­ar­bei­ter der Sena­to­rin für Finan­zen haben die­ses The­ma früh­zei­tig mit ihren Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus dem Bund und den Län­dern begleitet. 

Zu Fra­ge 2: Plant der Senat eine Inter­net­ken­nung “.bre­men“ zu bean­tra­gen oder die Bean­tra­gung die­ser TLD durch Drit­te zu för­dern? Nein. Nach ers­ten Kos­ten­schät­zun­gen wür­de ein sol­cher Antrag die Stadt min­des­tens 300.000 Euro kos­ten. Dem Senat sind bis­her auch kei­ne Drit­te bekannt, die eine sol­che Inter­net­ken­nung bean­tra­gen wol­len, wes­halb über eine För­de­rung auch noch nicht ent­schie­den wur­de. Nach unse­ren Infor­ma­tio­nen lässt sich für einen Pri­va­ten eine Top Level Domain erst ab 20.000 bis 30.000 regis­trier­ten Domains wirt­schaft­lich betrei­ben. Die­se Anzahl an neu­en Domains dürf­te im Raum Bre­men schwer zu errei­chen sein. 

Zu Fra­ge 3: Wie könn­te eine TLD “.bre­men“ sinn­voll und im all­ge­mei­nen Inter­es­se ver­wal­tet wer­den? Da der Senat von der Bean­tra­gung einer TLD absieht, sind kei­ne Über­le­gun­gen auf­ge­stellt wor­den, wie eine TLD ver­wal­tet wer­den könn­te. https://www.finanzen.bremen.de/sixcms/media.php/13/00%20-%20Antwort%20Top-Level-Domain%20bremen.pdf