Smarte Stadt- und City-Domain-Endungen

Neue digi­ta­le Iden­ti­tä­ten für Städ­te (auch Stadt Top-Level-Domain genannt) kom­men mit der geplan­ten Erwei­te­rung des Namens­raums im Inter­net in den nächs­ten Jah­ren durch die Ver­wal­tungs­or­ga­ni­sa­ti­on ICANN.

Die intel­li­gen­te Ent­wick­lung von digi­ta­len Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons-Infra­struk­tu­ren ist Basis und wich­ti­ges Gestal­tungs­ele­ment für die Zukunft unse­rer Städ­te. Mit inno­va­ti­ven digi­ta­len Lösun­gen in allen Berei­chen der Wirt­schaft und des gesell­schaft­li­chen Lebens soll dabei der städ­ti­sche Lebens­raum auch wei­ter­hin attrak­tiv, nach­hal­tig und lebens­wert bleiben.

Im rea­len und digi­ta­len Raum asso­zi­ie­ren sich Unter­neh­men, Orga­ni­sa­tio­nen sowie Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ger­ne mit dem Namen der Stadt, der dabei Her­kunfts­nach­weis, Qua­li­täts­merk­mal o. ä. dar­stellt. Pro­mi­nen­te Bei­spie­le dafür sind Por­zel­lan aus Mei­ßen, Klin­gen aus Solin­gen oder Zement und Druck­ma­schi­nen aus Heidelberg.

Im Inter­net spie­gelt sich die Nut­zung des Stadt­na­mens in Pro­fil­na­men bei Face­book, Twit­ter, Insta­gram u. a. wie­der – wie etwa der Face­book-Auf­tritt der Mei­ße­ner Albrechts­burg zeigt. Zugleich ist es eines der Zie­le des Stadt­mar­ke­ting, die Nut­zung des Namens der smar­ten Stadt auch im Inter­net zu ver­brei­tern und so für mehr und bes­se­re Such­ma­schi­nen­plat­zie­run­gen – u. a. bei Goog­le – zu sorgen.

Der Kurz­ein­stieg zu die­ser Sei­te lau­tet www.stadt.digital.

Links zu möglichen Stadt-Top-Level-Domain Projekten

.aachen

.dort­mund

.dres­den

.düs­sel­dorf

.frank­furt

.han­no­ver

.kiel

.leip­zig

.mün­chen

.nürn­berg

.pots­dam

.stutt­gart

.wies­ba­den