Eine geo­gra­fi­sche Top-Level-Domain (auch geoTLD) ist die digi­ta­le Mar­ke einer Stadt, einer Regi­on oder eines Bundeslandes.

Stadt­mar­ken haben mit dem Ein­zug des Inter­net neue Auf­ga­ben, denn sie müs­sen heu­te auch im digi­ta­len Raum wir­ken. Die bestehen­den Mar­ken pro­fi­tie­ren dabei von einer Digi­ta­len Stadt­mar­ke, die im Ide­al­fall zur Iden­ti­tät der Stadt im Inter­net wird. Der Auf­bau der Mar­ke im Digi­ta­len ist dabei eben­so span­nend wie her­aus­for­dernd. Die Ein­füh­rung einer eige­nen Top-Level-Domain für Städ­te, Regio­nen und Sprach-Com­mu­nities unter­stützt den Auf­bau ihrer digi­ta­len Marke.

Eine geografische Top-Level-Domain wirkt

Eine eige­ne geo­gra­fi­sche Top-Level-Domain bringt nach­hal­ti­ge Effek­te für die Stadt bzw. Regi­on oder Bun­des­land, ihre Ver­wal­tung, Wirt­schaft, Bür­ger und Tou­ris­ten mit sich. Sie för­dert eine stär­ke­re loka­le und regio­na­le Nut­zung des Inter­nets und macht Ange­bo­te loka­ler und regio­na­ler Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen schon auf Ebe­ne der Domain-Endung sicht­ba­rer und leich­ter auf­find­bar, vor allem in Suchmaschinen.

Stadt­ver­mark­ter set­zen cityTLDs als krea­ti­ves Werk­zeug im Stadt­mar­ke­ting und für Kam­pa­gnen ein, wie bei­spiels­wei­se www.visit.rio. Sie schät­zen sie auch als neu­ar­ti­ge Mög­lich­keit, im glo­ba­len Wett­be­werb auf ihren Stand­ort auf­merk­sam zu machen. Eine tra­gen­de Rol­le spie­len sie außer­dem im Bereich der Digi­ta­li­sie­rung und für Smart-City-Initiativen.

Wie Städte und Regionen ihre geoTLD nutzen

Zu den ers­ten Städ­ten mit eige­ner geoTLD gehör­ten euro­päi­sche Haupt­städ­te wie Ber­lin, Paris und Lon­don. In Deutsch­land war nach Ber­lin die Freie und Han­se­stadt Ham­burg die zwei­te Stadt mit einer eige­nen geoTLD. Inter­na­tio­nal haben sich Metro­po­len wie Tokyo, New York, Syd­ney und Rio de Janei­ro die­ser Ent­wick­lung ange­schlos­sen. Zusam­men­ge­nom­men zäh­len die­se Städ­te mehr als 300 Mil­lio­nen Ein­woh­ner und ein Brut­to­in­lands­pro­dukt von über zwölf Bil­lio­nen US-Dollar.

Sie nut­zen sie aller­dings sehr unter­schied­lich: Wäh­rend die geoTLD .ber­lin im Stadt­bild sehr sicht­bar ist und viel in der Wer­bung genutzt wird – von Pla­ka­ten über LKWs bin hin zu Boo­ten, wer­den Adres­sen unter der Endung .koeln oft­mals von der Stadt für eige­ne Pro­jek­te ein­ge­setzt. In Brüs­sel hin­ge­gen nut­zen Unter­neh­men und das Stadt­mar­ke­ting die cityTLD inten­siv für Kam­pa­gnen. Das Land Nord­rhein-West­fa­len setzt sei­ne eige­ne Endung ger­ne ein, um Ange­bo­te des Lan­des vor­zu­stel­len, wie bei­spiels­wei­se www.land.nrw.

Referenzen

Bayern 480px

.bayern

Kon­zep­ti­on

Berlin mit Sicht auf den Fernsehturm

.berlin

Kon­zep­ti­on
Bewer­bungs­er­stel­lung
Betrieb

Hamburg 480px

.hamburg

Kon­zep­ti­on
Bewer­bungs­er­stel­lung
Betrieb

NRW 480px

.nrw

Kon­zep­ti­on

.ruhr

Kon­zep­ti­on
Bewer­bungs­er­stel­lung

.tirol

Kon­zep­ti­on
Bewer­bungs­er­stel­lung

Wien 480px

.wien

Kon­zep­ti­on
Bewer­bungs­er­stel­lung

Köln 480px

.koeln

Kon­zep­ti­on

#GeoTLDs

05.07.2021

Digitale Stadtmarken 2021

DOTZON hat die Stu­die Digi­ta­le Stadt­mar­ken 2021 ver­öf­fent­licht. Seit 2017 ana­ly­siert Dot­zon nun zum fünf­ten Mal das Poten­zi­al Digi­ta­ler Stadt­mar­ken im inter­na­tio­na­len Ver­gleich und bil­det ab, wie erfolg­reich Städ­te ihre digi­ta­len Iden­ti­tä­ten nutzen.
27.07.2020

Digitale Stadtmarken 2020

Die Stu­die Digi­ta­le Stadt­mar­ken 2020 ana­ly­siert zum vier­ten Mal den Erfolg geo­gra­fi­scher Top-Level-Domains. Erst­plat­zier­ter der dies­jäh­ri­gen Stu­die ist .ber­lin, gefolgt von .ams­ter­dam und .tokyo.
11.10.2019

White Paper geoTLDs: Stadt-Domains und Top-Level-Domains für Regionen

White Paper geoTLDs: Wir stel­len vor, wie Stadt-Domains und Top-Level-Domains für Regio­nen genutzt werden.